Organisationsentwicklung

Was ist der größte Feind von Veränderung?

Es ist der Erfolg von heute und gestern. Manager, die über die Jahre in ihren Organisationen die Karriereleiter hinauf gestiegen sind, haben durch ihre Beförderungen die Bestätigung dafür bekommen, dass ihr Verhalten genau so ist, wie es vom Unternehmen geschätzt wird. Deshalb ist es auch so schwierig, die Kultur in gewachsenen Unternehmen wirklich zu verändern.

Nachhaltige Veränderung gelingt im wesentlichen nur durch zwei Faktoren: Sinnstiftung oder Leidensdruck.

Sinnstiftung

Die gemeinsame Arbeit an Visionen und Strategien stiftet Identität und Zugehörigkeit. Was von Menschen in partizipativen Prozessen mitentwickelt wurde, an das glauben wir und dafür engagieren wir uns. Was von Experten außerhalb des Unternehmens analysiert und konzipiert wurde, mag akademisch richtig sein, wird jedoch meist als „not invented here“ von den Mitarbeitern abgelehnt.

Deshalb arbeiten wir mit modernen Methoden der Organisationsentwicklung wie Art of Hosting, Appreciative Inquiry oder Business Canvas an der Kultur von Organisationen. Mit innovativen IT-Lösungen generieren wir unmittelbare Rückmeldungen zu den wesentlichen Prozessen und Projekt-Schritten.

 

Leidensdruck

Wenn Umsätze und vor allem Gewinne und Börsenkurse einbrechen, dann reagieren die meisten börsennotierten  Konzerne mit einem Austausch des Top-Managements. Bei Eigentümer geführten Unternehmen entstehen oft  Verzweiflung, Ratlosigkeit und Wut. Wenn dann Freunde, Banken oder professionelle Partner dem Unternehmer raten, sich beraten zu lassen, stösst das meist auf Unverständnis.

Irgendwann kommt der Zeitpunkt der Einsicht von Defiziten, Fehlentscheidungen und Versäumnissen oder einfach der Wunsch, die Zukunft besser zu gestalten.

Dann ist der ideale Zeitpunkt, an neuen Visionen und Strategien und vor allem an einer anderen Unternehmenskultur zu arbeiten.

Diesen Leidensdruck können sich viele Unternehmen sparen, wenn sie rechtzeitig innovative Organisations-Diagnostik nutzen. Damit können vorzeitig drohende Bedrohungs-Potenziale erkannt und sinnvolle Veränderungen eingeleitet werden.